Frühpaprika

In einem Gartenforum, das ich zu der Zeit häufig konsultierte, kam immer wieder die Frage auf, ob man Paprika überwintern kann, ob es sich lohnt und wie man es am besten macht. Die Diskussion schwankte zwischen „sinnlos, gehen alle ein“ und „geht, bringt aber keine Vorteile gegenüber neu gezogenen Pflanzen“, mit Berichten über diverse Versuche mit und ohne Kunstlicht, mit mehr oder weniger Erfolg.

Ich beschloss damals, es mit 4 meiner Paprika selbst zu versuchen, um zu sehen was passiert, und wählte drei Spitz- und einen Blockpaprika aus.

Gleich vorweg: Zwei davon sind eingegangen. Einer aus unbekannten Gründen. Nun vielleicht nicht ganz, ich habe in der Erde Engerling-ähnliche Maden gefunden, aber ich glaube nicht so recht dass diese ganz allein ausgereicht haben den Paprika abzumurksen. Der zweite Verlust geht auf meine Kappe. Mit den Paprika oder vielleicht auch einer anderen Pflanze hatte ich Blattläuse eingeschleppt, und diverse Versuche mit verschiedenen Hausmittelchen wollten allesamt keinen richtigen Erfolg bringen. An einem Tag war ich es dann Leid mit den Läusen, und benutze an einem Paprika eine Mixtur aus Salatöl, Spülmittel, Soda und Wasser. Ergebnis: Läuse tot, Paprika nach zwei Tagen auch tot. Vermutlich das Soda zu hoch dosiert, und eigentlich nimmt man für die Mixtur Natron statt Soda …

Die zwei anderen hatten auch eine schwere Zeit, das muss ich ganz offen sagen. Es fehlte an Licht, und das zusammen mit der Heizungsluft machte den Paprika schwer zu schaffen. Dazu noch die Läuseplage, die immer wieder ausbrach. Aber jetzt wachsen beide wieder prächtig. Das hier ist der Überlebende Spitzpaprika – im Moment draussen weil es sonnig und warm geworden ist. Ich vermute jedoch, dass er bis Mitte Mai noch ein paar mal in die Wohnung muss, wenn wieder kalte Nächte drohen.

Frühpaprika, spitz
Frühpaprika, spitz

Toll finde ich es, dass er bereits den ersten Paprika angesetzt hat. Das passierte noch in der Wohnung. Sobald die Sonne wieder kräftiger schien ging es mit den Blüten los, und eine Blüte wurde wohl bestäubt. Auch der Kollege Blockpaprika hat bereits einen kleinen Paprika angesetzt, ist aber noch nicht so weit wie der Spitzpaprika. Aber ich denke, man sieht auch die Schäden, die die Läuse und der Winter allgemein an der Pflanze angerichtet haben.

Lohnt sich das überwintern? Eine schwere Frage. Trotzdem, dass ich zwei Paprika durch den Winter gebracht habe, und beide schon Früchte ansetzen, bin ich versucht zu sagen, es lohnt sich nur für Liebhaber. Die Pflanzen brauchen viel Platz, falls man Probleme mit Schädlingen hat, dann ist die Bekämpfung in der Wohnung sehr schwer, ausser man will richtig Chemie einsetzen. Im Moment bin ich unsicher ob ich es noch einmal versuchen werden, aber ich könnte mir vorstellen, die zwei besten Pflanzen aus 2015 wieder zu überwintern. Vielleicht geht es mit der gewonnenen Erfahrung besser.

 

Advertisements

Winterquartier

Es geht jetzt auf Ende Oktober zu, und draussen wird es zunehmend kälter und ungemütlicher. Da einige Nächte mit weniger als 4° angekündigt sind, habe ich beschlossen, damit zu beginnen, die Kübelpflanzen von draussen nach drinnen ins Winterquartier zu bringen. Winterquartier weiterlesen