Betonschale rustikal

Seit längerem hege ich den Wunsch, Pflanzgefäße nach meinen Ideen zu gestalten. Am liebsten würde ich mit Ton arbeiten aber mir fehlt eine Möglichkeit, die Gefäße zu brennen.

Kunststoff möchte ich nicht verwenden, und so scheint Zement bzw. Beton die einzige Alternative zu sein, die bleibt.

Letzten Sommer habe ich schon mal ein erstes Experiment gewagt, und eine Schale aus Beton gegossen. Eine zweite Schale, die dünnwandiger werden solle, ist zerbrochen, als ich sie aus der Form nehmen wollte, die Innenform wollte sich nicht lösen lassen.

Nun, ein dritter Versuch. Kein Guss diesmal, sondern eine frei geformte Schale über einer Innenform:

Betonschale Rustikal, Boden
Betonschale, Boden

Und von oben gesehen:

Betonschale Rustikal
Betonschale, von oben

Die Schale macht einen recht rustikalen Eindruck, was nicht schlecht sein muss. Ich denke, gerade jetzt am Anfang muss ich viel mit dem Material experimentieren, um zu sehen, welche Wirkungen sich erzielen lassen, und was funktioniert, und was nicht.

Die Schale hat leider eine sehr ungleichmässige Wanddicke, dazu noch viele Lufteinschlüsse, aber sie macht dennoch einen recht stabilen Eindruck. Ich habe sie jetzt testweise mit einer Tagetes bepflanzt, die ich in der Lichtkammer aufgezogen hatte.

Betonschale mit Tagetes
Betonschale mit Tagetes

In der Kombination wirkt die Schale sehr schön. Der Beton trocknet in einem warmen, hellen Grau, und die etwas grob und ungelcihmässig wirkende Schale harmoniert überraschend gut mit der Tagetes.

Die Schale mit der Tagetes ist jetzt wieder in der Lichtkammer, bis die Sonne kräftig genug scheint, damit die Tagetes ans Fenster kann.

 

Eine Schale für den Weihnachtsstern

Eigentlich wollte ich nur eine Pflanzschale für einen Weihnachsstern-Steckling herrichten. Die Schale war eigentlich ein Futternapf für Hunde, von der Sorte konnte ich vier Stück recht günstig erwerben, zu je 2 Euro. Eine Schale für den Weihnachtsstern weiterlesen