Garten in der Herbstsonne

Noch einmal hat die Herbstsonne den Garten ins rechte Licht gesetzt.

Garten im Herbst
Garten im Herbst

Es ist erstaunlich, dass es immer noch Tomaten gibt. Letztes Jahr hatte die Braunfäule die Tomaten schon Ende August gemördert, dieses Jahr sind sie immer noch gesund und tragen teilweise auch noch. Auch reichlich Paprika wird es noch geben, die haben sich auch letztes jahr schon als sehr robust erwiesen.

Zwei Zucchini könnten noch reif werden, bevor der Frost kommt, der Brokkoli hat auch noch mal Röschen angesetzt, und die Winterrettiche wachsen bereits. Rote Rüben sind praktisch Totalausfall. Ich hatte sie hinter dem Haus gesät, weil ich dachte, sie kommen auch mit einer schattigeren Lage zurecht, aber scheinbar ist es dort dann doch zu schattig.

Die Gladiolen muss ich noch abräumen und in den Keller bringen, aber das hat noch Zeit bis zum ersten Frost. Die Geranien und Fuchsien muss ich auch noch versorgen. Aber es herbstet jetzt ganz deutlich, bald ist die Saison zu Ende. Im Winter werde ich mir dann überlegen, wie der Garten nächstes Jahr werden soll – auf jeden Fall weniger arbeitsintensiv als dieses Jahr, und mit Schwerpunkt auf Gemüse, das ich nicht kaufen, oder nicht in vernünftiger Qualität kaufen kann, bzw. das fast ohne Pflege wächst, wie z.B. Zwiebeln.

 

Advertisements