Bohnen, Chili, Zucchini und Gurken

Der Garten bringt jetzt richtig viel. Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini und sehr zu meiner Freude, die ersten Bohnen 🙂

Bohnen
Bohnen

 

Die Stangenbohnen sind jedoch krank und liefern nur verkrüppelte Bohnen. Die gelben und grünen Buschbohnen gefallen mir jedoch gut. Nächstes Jahr werde ich mehr davon anpflanzen. Die grünen gedeihen sogar im Schatten hinter dem Haus, das ist gut, denn vieles wächst dort nicht und auf der Sonnenseite wird der Platz immer knapper.

Gurken gibt es massig, obwohl ich nur zwei Pflanzen habe, und die Gläser für die Gewürzgurken werden immer größer. Das linke hier im Bild ist ein 750ml Glas.

Gurkengläser
Gurkengläser

Das waren die Gläser Nr. 10 und 11. Viele Gurken für den Winter, und es gibt schon wieder neue, und auch Zucchini kommen jetzt dazu:

Gurken und Zucchini
Gurken und Zucchini

Links Delikatess-Gurken, meine Lieblinge dieses Jahr, rechts eine Piccolino, und grüne Zucchini die eigentlich gelb hatten sein sollen – eine zweite Pflanze aus dem gleichen Saatgut hat auch gelbe Zucchinis. Diese hier hat eine gelbe angesetzt gehabt, die dann vergammeln lassen, und macht seither grüne. Nun denn. Mir gefällt auch das Grün.

Die ersten Chilis habe ich eingelegt, und es gab noch ein paar Gläschen mit gemischten Zwetschgen-Mirabellen-Mus aus den Resten.

Chili, Zwetschegen-Mirabellen-Mus
Chili, Zwetschegen-Mirabellen-Mus

Farblich wirkt das Mus nicht besonders, aber es ist so lecker, dass ich am liebsten die Gläschen gleich wieder ausgelöffelt hätte 😛

Stachelgurken sind real

Als Kind habe ich mich bei der Gurkenernte immer beklagt, dass die Gurken kratzen und stechen. Sowohl die Stängel als auch die Gurken selbst. Meine Eltern haben das immer abgeschmettert, „Da stupft nix.“

Aber jetzt habe ich Beweisfotos!

Hier eine Delikatess-Gurke. Schön gewachsen, und gänzlich harmlos in ihrer Anmutung. Wohlschmeckend, zudem.

Delikatess-Gurke
Delikatess-Gurke

Wenn man genau hinsieht, entlang der Seiten, erkennt man ihre Tücke jedoch.

Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln

Da sind eindeutig Stacheln!

An der anderen Seite ist es noch deutlicher:

Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln
Gurke mit Stacheln

Richtig fies sieht er aus, dieser leicht gekrümmte Hakenstachel dort. Und fies ist er auch, wenn man die Gurke ohne Handschuhe anfasst.

Ausblick auf die Gurkenernte

Das ist das erste mal, dass die Gurken vernünftig wachsen, und noch ziemlich gesund sind. Ich hoffe es bleibt so.

Die Piccolino ist nicht so wuchskräftig, und hat auch nicht so viele Gurken angesetzt bisher, aber sie ist eine prima Vespergurke. Hoffentlich bald kann ich die hier probieren:

Piccolino
Piccolino

Die Delikatess ist wohl eine alte Gurkensorte, und eher als Essig- oder Senfgurke gedacht. Ich will dennoch mal testen, ob sie auch als Vespergurke taugt, ansonsten mache ich Senfgurken daraus, die sind auch sehr gut.

Delikatess
Delikatess

Im Vergleich zur Piccolino ist die Delikatess sehr viel wüchsiger. Sie rankt gleich mit drei Trieben, und hängt voll kleiner Gurken. Vielleicht ein Glücksfall mit dieser einen Pflanze, oder vielleicht mag die Sorte den Standort. Auf jeden Fall will ich diese Sorte nächstes Jahr wieder anbauen, ausser die Gurken sollten furchtbar schmecken.

Die Gurken und der Schneckenfraß

Über das Jahr hat die Schneckenplage immer mehr zugenommen. Wurden im April noch kaum Sämlinge gefressen, ist es im Mai und Juni zunehmend schlimmer geworden.

Da die ersten Gurken den Wechsel vom Fensterbrett ins Freiland nicht überstanden hatten, hatte ich versucht Gurken direkt im Freiland zu säen. Allerdings sind fast alle gefressen worden. Von ca. 40 gesäten Gurken haben genau 2 überlebt, und nur eine hat getragen. Die Gurken und der Schneckenfraß weiterlesen

Mai, Beginn der Freilandsaison

Geduld ist nicht meine Stärke, und so hatte ich die Tomaten schon früh im Mai ins freie gesetzt. Zuerst bekamen sie Sonnenbrand, als wir einige vollsonnige Tage hatten, danach erfroren sie fast, als die Eisheiligen doch noch kamen. Der Start war nicht besonders, aber sie haben beides überlebt. Mai, Beginn der Freilandsaison weiterlesen