Ein wenig Bonsai

Ein gutes Jahr ist vergangen, irgendwie kommt es mir viel länger vor. Immer wieder war ich recht unzufrieden mit dem Benjamini, aber von allen meinen Bonsai-Versuchen schien er trotz aller Mängel der beste, und ich habe ihm immer wieder eine neue Chance gegeben.

So sieht er heute aus:

Ficus Benjamini
Ficus Benjamini

Es fehlen immer noch Äste, an einigen Stellen treibt er einfach nicht. Aber der Stamm hat enorm an Dicke zugelegt, und auch der Wurzelansatz hat sich entwickelt, wenn auch im Moment teilweise abgedeckt.

Durch die Art und weise wie ich den Benjamini damals von der Topfpflanze zum Bonsai-Anwärter gemacht habe, gibt es im Wurzelbereich viele Stellen, die nicht gut aussehen. Aber mit all seinen Fehlern, das ist der erste meiner Bonsai-Versuche, der ein wenig Charakter entwickelt, der ein wenig nach Baum aussieht.

Mal sehen was aus dem Rest wird. Es sind alles noch junge Bäume, und so wie ich die letzten zwei Jahre erlebt habe, wird es sicher noch sehr lange dauern, biss sich da etwas tut. Spannend ist eine kleinblättrige Feige, die meinen Wünschen, die Pflanze wenigstens zeitweise in der Wohnung zu halten, und einer größe möglichst unter 30cm, entgegenkommt.

Baumdressur

Letzten Sommer habe ich einen Versuch gestartet, einen Ficus Benjamina zu einem Bonsai umzugestalten:

https://gedankenweber.wordpress.com/2014/07/02/mein-erster-bonsai-versuch/

Der Ficus ist kein ideales „Material“, er hat viele Narben von früheren Schnitten, und auch fehlen Äste an den richtigen Stellen. Aber er war das beste was ich zu der Zeit hatte – und eigentlich gilt das immer noch, da der restliche Baumnachwuchs noch ein paar Jahre brauchen wird, bis er alt genug ist, um gestaltet zu werden.

Da in absehbarer Zeit die Freiluftsaison beginnt, wollte ich den Ficus schon mal vorbereiten, und ihm einen Schnitt verpassen, Seit letzten Sommer ist er gewachsen, leider ungleichmässig (und vor allem nicht da, wo ich es gerne hätte, aber das kenne ich so auch von den Bäumen im Garten).

Vorher, 1
Vorher, 1
Vorher, 2
Vorher, 2

Der Schnitt viel dann eigentlich sehr moderat aus, weil eigentlich immer noch viele Äste fehlen, und nur der unterste Ast ein dichtes Blattwerk entwickelt hat.

Nachher, 1
Nachher, 1
Nachher, 2
Nachher, 2

Es fehlt immer noch viel an Balance, aber insgesamt bin ich gar nicht so unzufrieden. Mit etwas Glück kommen dieses Jahr noch einige Äste an den richtigen Stellen dazu, dann wird er eine schöne Baum-Miniatur. Was mich überrascht hat, ist, wie viel an Stammumfang der Ficus seit letztem Sommer zugelegt hat.