Bohnen, Chili, Zucchini und Gurken

Der Garten bringt jetzt richtig viel. Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini und sehr zu meiner Freude, die ersten Bohnen 🙂

Bohnen
Bohnen

 

Die Stangenbohnen sind jedoch krank und liefern nur verkrüppelte Bohnen. Die gelben und grünen Buschbohnen gefallen mir jedoch gut. Nächstes Jahr werde ich mehr davon anpflanzen. Die grünen gedeihen sogar im Schatten hinter dem Haus, das ist gut, denn vieles wächst dort nicht und auf der Sonnenseite wird der Platz immer knapper.

Gurken gibt es massig, obwohl ich nur zwei Pflanzen habe, und die Gläser für die Gewürzgurken werden immer größer. Das linke hier im Bild ist ein 750ml Glas.

Gurkengläser
Gurkengläser

Das waren die Gläser Nr. 10 und 11. Viele Gurken für den Winter, und es gibt schon wieder neue, und auch Zucchini kommen jetzt dazu:

Gurken und Zucchini
Gurken und Zucchini

Links Delikatess-Gurken, meine Lieblinge dieses Jahr, rechts eine Piccolino, und grüne Zucchini die eigentlich gelb hatten sein sollen – eine zweite Pflanze aus dem gleichen Saatgut hat auch gelbe Zucchinis. Diese hier hat eine gelbe angesetzt gehabt, die dann vergammeln lassen, und macht seither grüne. Nun denn. Mir gefällt auch das Grün.

Die ersten Chilis habe ich eingelegt, und es gab noch ein paar Gläschen mit gemischten Zwetschgen-Mirabellen-Mus aus den Resten.

Chili, Zwetschegen-Mirabellen-Mus
Chili, Zwetschegen-Mirabellen-Mus

Farblich wirkt das Mus nicht besonders, aber es ist so lecker, dass ich am liebsten die Gläschen gleich wieder ausgelöffelt hätte 😛

Winterchili

Es war eigentlich ein Experiment, als ich Ende November 2014 zwei Chilis säte. Eine sollte am Fenster wachsen, und eine in der Lichtkammer, ich wollte vergleichen, wie sich die zwei Entwickeln würden. In einem Forum hatte ich gelesen, das Licht am Fenster würde von November bis Ende Januar für Chilis nicht ausreichen, die Pflanzen würden kümmern und krank werden.

Die Chili in der Lichtkammer hatte einen besseren Start, das muss man sagen. Aber die am Fenster entwickelte sich auch gut, und im Moment liegen beide beinahe gleich auf. Von der größe her führt die Chili in der Lichtkammer, aber die am Fenster hat inzwischen 6 Chili-Schoten.

Winterchili
Winterchili

Das hat mich dann doch sehr überrascht. Nicht nur hat sich die Chili in der dunklen Jahreszeit ganz gut entwickelt, sie hat auch noch Früchte angesetzt. Ich denke, damit ist die Theorie widerlegt, dass das Licht für Chilis im Winter nicht ausreicht – zumindest an einem Südfenster geht es. Der Raum ist beheizt, und hat meist so zwischen 20 und 23°.

Ein Geschmackstest wird schwierig, für mich sind Chilis lediglich „scharf“, die Feinheiten des Chili-Geschmacks erschliessen sich mir nicht. Aber vielleicht kann mir hier ein Nachbar helfen, der gerne scharf isst.

 

Erste Blüte in der Lichtkammer

Zum ersten Mal ist eine Pflanze in der Lichtkammer zur Blüte gelangt. Es ist eine Chili, die ich als Zierpaprika aufziehen will.

Chili Blüte
Chili Blüte

Die Chili habe ich Ende Oktober gesät, und sie stand dort seit November. Ich bin immer wieder überrascht wie gut sich die eigentlich lichthungrigen Chilis unter Kunstlicht entwickeln.